SEITE: 523 --

Rauchwarnmelder retten Leben!

13.11.2019 01:20 UhrSteffen Driemer

 

500 Brandtote, 5.000 Brandverletzte mit Langzeitschäden und über eine Mrd. Euro Brandschäden im Privatbereich werden jährlich durch Brände verursacht. In den meisten Bundesländern ist daher die Installation von Rauchmeldern bereits gesetzlich vorgeschrieben.

Der Schutz durch Rauchwarnmelder ist nachweislich, mit ihnen können Leben gerettet und Hunderte von Toten verhindert werden, wenn geeignete Geräte ordnungsgemäß und funktionstüchtig verbaut werden.

Wichtig in diesem Zusammenhang ist die Information, dass es meist nicht das Feuer ist, dass zu Todesfällen führt, sondern bereits der entstehende Rauch. Dieser verbreitet schneller als Feuer und kann zum Tode führen. Etwa 80 % aller Todesopfer bei Bränden erliegen einer Rauchvergiftung. Unter dieser Voraussetzung sind Rauchwarnmelder der wirksamste Schutz. Besonders sicher gelten dabei funkvernetzte Systeme.

rauchwarnmelder

Bei der Installation müssen die Gegebenheiten des Gebäudes genau beachtet werden, damit der Rauchwarnmelder auch tatsächlich im Brandfall ansprechen kann und den lebensrettenden Alarm auslöst. Um das zu gewährleisten, ist es sinnvoll, einen kompetenten und geschulten Berater zu Rate zu ziehen, der seine Fachkenntnis durch entsprechende Qualifikationen nachgewiesen hat.

 

Nicht alle Rauchwarnmelder sind sicher
Nicht jeder Rauchwarnmelder bietet auch die notwendige Sicherheit. Auch die Stiftung Warentest konnte belegen, dass nur rund 40 % der Geräte das Qualitätsurteil „Gut“ erhalten konnten, der Rest ist befriedigend oder sogar mangelhaft. Dennoch sind die besten Geräte nicht zeitgleich auch die teuersten. Es lohnt sich also, einen Berater hinzuzuziehen, der sich mit den auf dem Markt befindlichen Geräten auskennt.

Wir denken an Ihre Sicherheit

Haben Sie schon einen Rauchmelder?


Wo und wie werden Rauchmelder angebracht?
Wie viele Rauchmelder brauche ich für einen optimalen Schutz?
Auf was muss ich sonst noch achten?

Nur sinnvoll angebrachte Rauchmelder können wirklich helfen.
Zu beachten sind potenzielle Gefahrenbereiche wie z.B. Schlaf- und Ruheräume sowie Fluchtwege. Je nach Größe der Räume und Wohnungen sind mehr Rauchmelder je Raum bzw. Fluchtbereich vorzusehen.

Schützen Sie Ihre Familie und Belegschaft sinnvoll vor Gefahren!

Als Ihr kompetenter Ansprechpartner und Fachinstallationsbetrieb beraten wir Sie gerne und erstellen Ihr individuelles Sicherheitskonzept.


Rauchmelderpflicht in Hessen

  • Nachrüstpflicht bis zum 31.12.2014
  • Neubauten und Bestandsbauten müssen ausgerüstet werden
  • Schlafzimmer, Kinderzimmer und Flure sowie Fluchtwege müssen mit Rauchmeldern ausgestattet werden.
  • Die exakten Montageorte, regelt die deutsche Norn DIN 14676

Lassen Sie sich unverbindlich beraten:
Schreiben Sie uns eine E-Mail oder Rufen Sie uns an (siehe Impressum).

 

Ihr Schornsteinfegermeisterbetrieb Steffen Driemer

Rauchmelder retten Leben

 


Zeitungsberichte und Hinweise

13.11.2019 01:20 UhrSteffen Driemer

 

Gebäude-Versicherung fordert Rauchmelder.

13.11.2019 01:20 UhrSteffen Driemer

 

Verbraucher Kein Rauchmelder: Versicherung kann Leistung kürzen

Die kleine Dose kann Leben retten - und auch viele Versicherer verlangen den Einbau von Rauchmeldern. (Bild: Bund der Versicherten/dpa/tmn)
Die Hausrat- oder Wohngebäudeversicherung kann im Schadensfall die Leistungen kürzen, wenn gesetzliche Bestimmungen zum Einbau von Rauchmeldern missachtet werden.
Darauf weist der Bund der Versicherten in Henstedt-Ulzburg bei Hamburg hin. Denn wer die entsprechenden Sicherheitsbestimmungen in seinem Bundesland kennt und sie nicht einhält, handle grob fahrlässig. In einem solchen Fall dürfe die Versicherung die Leistung gemessen an der Schwere der Schuld kürzen.
Maßgeblich ist, ob ein Rauchmelder den Schaden bei einem Brand hätte verringern oder mindern können. Einige Gesellschaften verzichten allerdings auf den Einwand der groben Fahrlässigkeit, erläutert die Organisation. Versicherte erhalten dann die volle Leistung. Unabhängig von Gesetz und Versicherung sollten Mieter und Eigentümer sich den Angaben zufolge um die Installation von Rauchmeldern kümmern - der eigenen Sicherheit zuliebe.